Reifen an Transporter brennt: Feuerwehr rückt nachts zur Ovelgönne aus

Einsatz der Feuerwehr

Nächtlicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Werne: Ein Reifen eines Transporters stand in der Ovelgönne in Flammen. Schnell konnte das Feuer gelöscht werden. Es wurde wohl mutwillig gelegt.

Werne

, 06.01.2020, 10:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reifen an Transporter brennt: Feuerwehr rückt nachts zur Ovelgönne aus

In der Nacht geriet ein Reifen eines Transporters in der Ovelgönne in Brand. Die Brandursache wird von der Polizei untersucht. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Verantwortlichen der Feuerwehr von Brandstiftung aus. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Nächtlicher Einsatz für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr: Der Löschzug 1 der Feuerwehr Werne wurde am Montagmorgen, um 3.21 Uhr zur Ovelgönne alarmiert.

Vermutlich durch Brandstiftung war hier der Reifen eines Transporters in Brand geraten. Der ersteintreffende Rettungsdienst konnte das Feuer mit einem Pulverlöscher bereits löschen, so dass die Feuerwehr das Fahrzeug mit einer Wärmebildkamera kontrollieren und sich auf Nachlöscharbeiten beschränken konnte, teilt die Feuerwehr am Montagmorgen mit.

Ovelgönne muss gesperrt werden

Für die Dauer der Löscharbeit an dem Bulli war die Ovelgönne etwa 30 Minuten in beiden Richtungen gesperrt.

Die Einsatzstelle wurde danach an die Polizei übergeben, die nun die Brandursache ermittelt. Um 3.50 Uhr könnten die 16 Kräfte mit den vier Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr wieder eindrücken. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Reifen an Transporter brennt: Feuerwehr rückt nachts zur Ovelgönne aus

Die Feuerwehr konnte sich auf das Nachlöschen und Kühlen beschränken, da der Rettungsdienst das Feuer bereits mit einem Pulverlöscher gelöscht hatte. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Lesen Sie jetzt