Kaufmann Christian Symalla gab Ende 2019 sein Rewe-Geschäft an der Alten Münsterstraße ab. Rewe Krummenerl hat das Geschäft übernommen und wird es nun kernsanieren. © Jörg Heckenkamp (Archiv)
Rewe Alte Münsterstraße

Rewe Alte Münsterstraße schließt am 10. April – aus gutem Grund

Seit einem Jahr betreibt das Unternehmen Krummenerl den Rewe an der Alten Münsterstraße. Nun wird er kernsaniert. Am 10. April soll es losgehen. Dabei wird nicht nur die Einrichtung erneuert.

Anfang 2020 hatte die Krummenerl EH oHG aus Hamm , die insgesamt sechs Rewe-Märkte in der Region betreibt, den Rewe-Markt an der Alten Münsterstraße in Werne übernommen. „Wir freuen uns, dass wir so gut in Werne angenommen wurden”, so der Marktleiter Marc Krummenerl. Nun wolle man Geld in die Hand nehmen und den in die Jahre gekommenen Markt kernsanieren.

Dafür wird der Markt ab Samstag (10.4.) 12 Uhr eineinhalb Wochen geschlossen. Die Wiedereröffnung ist für den 22. April (7 Uhr) geplant. Und bis dahin hat man viel vor. „Der Laden wird komplett einmal ausgeräumt und saniert”, so das Unternehmen. Lediglich die Beleuchtung sei noch recht neu und könne drin bleiben. Aber Technik, Kühlmöbel, Regale, Obsttheke und auch die Kassen werden erneuert.

Sortiment wird angepasst

Aber nicht nur an der Einrichtung wird gearbeitet. „Wir passen auch das Sortiment an. So werden wir ein Biosortiment mit fast 250 Artikeln aufnehmen”, heißt es von Unternehmensseite. Dafür werde es dann ein eigenes Regal geben. Auch eine neue große Obsttheke ist geplant.

Der zum Markt gehörende Getränkeshop wird ebenfalls saniert. Hier werde das Sortiment angepasst, der Markt ausgeräumt, gestrichen und grundgereinigt.

Und auch bei der Bäckerei Hosselmann, die eine Filiale in dem Rewe-Markt betreibt, werde in der Zeit saniert. „Der Bäcker wird seine Waren in dieser Zeit über einen Verkaufswagen auf dem Parkplatz anbieten.”

Über die Autorin
Lesen Sie jetzt