Nicht nur Sim-Jü leidet unter Karussell-Rückziehern - doch viele Städte reagieren drastischer

hzSim-Jü 2019

Infinity kommt nicht zu Sim-Jü. Der Schausteller hat trotz Vertrag einen Rückzieher gemacht. Das passiert nicht nur in Werne. Doch viele Städte reagieren drastischer darauf.

Werne

, 19.09.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Man plant etwas, freut sich darauf und aus heiterem Himmel funktioniert es doch nicht. So ziemlich jeder kennt wohl dieses Gefühl - und 2019 haben es auch die Sim-Jü-Veranstalter kennengelernt.

Ein Schausteller hat trotz Vertrag einen Rückzieher gemacht. Das passiert nicht nur in Werne - doch während man hier entspannt reagierte, ziehen andere Städte vors Gericht.

Zwei Absprünge in zwei Jahren in Ahlen

Gleich zweimal innerhalb von zwei Jahren ist der Stadt Ahlen eines der größten Karussells abgesprungen. Und das sogar nur Tage vor der Veranstaltung.

2017 sprang das Karussell „Black Hole“ für die Maikirmes ab, nur ein Jahr später die Achterbahn „The King“ für die Herbstkirmes. Grund der Absagen, die zum Teil sogar einfach per Whatsapp-Nachricht eintrudelten: technische Defekte.

Stadt Ahlen hat Rechtsabteilung nach Absage eingeschaltet

Die Reaktion der Stadt Ahlen war eindeutig: Sie schaltete ihre Rechtsabteilung ein und ließ den Fall überprüfen. „Lapidar“ sei die Begründung des „Black-Hole“-Inhabers gewesen, berichteten die Westfälischen Nachrichten damals. Immerhin blieb die Stadt auf einer Fläche von 1120 Quadratmetern sitzen - für die sie 2000 Euro Standmiete veranschlagt hatte.

Auch die Gesmolder Kirmes musste 2019 zwei Tage vor dem Start auf einen Rückzieher reagieren. Das Fahrgeschäft Propeller sagte spontan ab. Der Grund: ebenfalls technische Probleme.

Jetzt lesen

Die Liste der Rummel, die alleine in den vergangenen Jahren von kurzfristigen Karussell-Absagen betroffen waren, könnte man nahezu endlos fortführen: Zwei Karussells in Rees am Niederrhein (2017), Breakdance in Radevormwald (2018), die Geisterbahn der Familie Schütze in Neuss (2019) und gleich drei Karussells in Neunkirchen bei Saarbrücken (ebenfalls 2019).

Doch es gibt einen großen Unterschied zur Absage bei Sim-Jü: Schausteller Jupp Hoefnagels hat Kontakt aufgenommen, mit offenen Karten gespielt und sich mit der Stadt Werne geeinigt.

Kurzfristige Absagen gibt es auch bei den großen Volksfesten in NRW

Absagen gibt es allerdings nicht nur bei kleineren Volksfesten - sondern auch bei den ganz großen in Nordrhein-Westfalen. Für die Rheinkirmes in Düsseldorf sagte das XXL-Lachhaus 2018 kurzfristig ab. Auch die Cranger Kirmes in Wanne-Eickel musste 2019 den Rückzieher des Fahrgeschäfts High Energy kompensieren.

Während kleinere Volksfeste allerdings aufwendig einen Ersatz suchen müssen, stehen die Schausteller bei Veranstaltungen dieser Größenordnung schon Schlange und hoffen darauf, nachrücken zu können.

Jetzt lesen

Bei Sim-Jü können sich Besucher von Samstag 26. Oktober, bis Dienstag, 29. Oktober, auf das Fahrgeschäft Fighter freuen, das nach der Absage von Infinity verpflichtet wurde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt