Rebekka Kämpfe im Garten
Neben Rebekka Kämpfe, Landtagskandidatin der Linken, explodierte am 28. April ein Böller. © Felix Püschner
Politik in Werne

Staatsschutz ermittelt nach Böllerwurf auf Landtagskandidatin Rebekka Kämpfe in Werne

Gut zwei Wochen ist es her, dass in Werne auf Rebekka Kämpfe, Landtagskandidatin der Linken, ein Böller geworfen wurde. Sie erzählt, wie es ihr danach geht. Die Polizei teilt den Ermittlungsstand mit.

Am 28. April explodierte in Werne ein Böller neben der Linken-Landtagskandidatin für den Kreis Unna II, Rebekka Kämpfe, als sie mit ihren Parteikollegen Wahlkampfzeitungen verteilte. Danach stellte sich die Frage, ob es sich dabei um eine politisch motivierte Tat oder „nur“ einen gefährlichen Streich handelte. Das hat die Polizei mittlerweile für sich beantwortet, denn die Ermittlungen liegen jetzt beim Staatsschutz.

Kämpfe: „Das ist abgehakt“

Über den Autor
Redakteur
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.