Stadt Werne: Verwaltungs- und Jugenddezernent tauschen Posten

Redakteurin
Auf Frank Gründken (l.) und Dirk Mahltig kommen neue Aufgaben in neuen Dezernaten zu.
Auf Frank Gründken (l.) und Dirk Mahltig kommen neue Aufgaben in neuen Dezernaten zu. © Archivfoto
Lesezeit

Seit Anfang des Jahres hatte Frank Gründken als vormaliger Ordnungs- und dann Verwaltungsdezernent das Jugenddezernat (Dezernat 3) kommissarisch geleitet – nun bleibt Gründken in dieser Situation verankert. Und der erst im vergangenen Herbst für Alexander Ruhe gefolgte Jugenddezernent Dirk Mahltig wird an die Spitze des Dezernates 1 rücken. Mahltig fällt krankheitsbedingt seit einiger Zeit aus. Das gab die Stadt Werne in einer Pressemitteilung bekannt. Im Dezernat 1 werden Personal- und Ratsangelegenheiten sowie die Wahlen organisiert, die Digitalisierung sowie die IT für die Verwaltung und die Schulen.

Christ: „Mehr Stabilität in den Leitungsfunktionen“

Kordula Mertens war mit dem Wechsel von Frank Gründken ins Jugenddezernat von der Position der Ordnungsamtsleiterin an die Spitze des Ordnungsdezernats – des neu gegründeten Dezernats 5 – gerückt. Ihre Position wiederum übernahm Werner Kneip. Wie die Stadt Ende Januar mitteilte, wurde die Stadtverwaltung umstrukturiert, „um mehr Stabilität in den Leitungsfunktionen zu erreichen“, so der Wortlaut von Bürgermeister Lothar Christ. Über die neue Funktion von Frank Gründken sagt er: „Es hat sich schon nach kurzer Zeit als gute Entscheidung abgezeichnet, dass Frank Gründken die Leitung im Dezernat 3 im Alten Amtsgericht übernommen hat.“

Dirk Mahltig, der bereits beim Kreis Unna über einige Jahre das Controlling verantwortet hatte, wird nach Genesung das Ruder für die Zentralen Dienste im Stadthaus übernehmen. Gründken und Mahltig freuten sich gleichermaßen auf ihre neuen Herausforderungen, so die Stadt. „Längerfristige Erkrankungen sowie die immer noch erheblichen Anforderungen der Corona-Krise fordern uns in allen Bereichen der Verwaltung. Unser Hauptaugenmerk liegt zur Zeit darauf, trotz einer Reihe von Ausfällen, in allen Bereichen arbeitsfähig zu bleiben. Dazu unterstützen wir uns dezernatsübergreifend“, führt Gründken zu den Hintergründen in der Verwaltung aus.

Persönlich habe er bereits kurz nach Übernahme der kommissarischen Leitung des Schul- und Jugenddezernates, zu dem auch die Bereiche Kultur, Bildung und Sport gehören, gemerkt, dass ihn dieser Aufgabenbereich reize und daher dem Tausch der Dezernate frühzeitig zugestimmt. Die neuen Regelungen werden ab Mitte Februar wirksam. Auf die Frage, ob die Angelegenheiten im Jugenddezernat derzeit dringlicher seien, erklärte Cynthia Leßmann, Assistentin des Bürgermeisters: „In der Tat gibt es im Dezernat III zur Zeit eine ganze Reihe von krankheitsbedingten Ausfällen und daneben Vakanzen wegen Elternzeit oder Ortswechseln.“

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin