Bürgermeister Lothar Christ und Adrian Kersting von der Stadt stellten den neuen Radstreifen entlang der Münsterstraße und den weiteren Plan für den Radverkehr in Werne vor.
Bürgermeister Lothar Christ und Adrian Kersting von der Stadt stellten den neuen Radstreifen entlang der Münsterstraße und den weiteren Plan für den Radverkehr in Werne vor. © Eva-Maria Spiller
Radverkehr in Werne

Stadt will drei weitere Kreisverkehre bauen und Radfahrern entgegenkommen

Die Stadt Werne will „jetzt“ fahrradfreundlicher werden und dafür nicht nur alte Wegeverbindungen entsprechend für Radfahrer markieren, sondern auch drei weitere Kreisverkehre bauen.

Die Stadt Werne will drei weitere Kreisverkehre entlang der Münsterstraße bauen: am Stadthaus, an der Kreuzung Penningrode/Hansaring und am Steintor. Das gaben Bürgermeister Lothar Christ und Adrian Kersting vom städtischen Fachbereich Straßen und Verkehr am Mittwochmittag bekannt. Damit wolle man einen „roten Faden“ schaffen, der sich durch das Projekt „Werne neu verknüpft“ ziehe. „Wir wollen dem Radverkehr mehr Raum geben und für mehr Durchlässigkeit sorgen“, sagt Bürgermeister Lothar Christ.

Als erstes steht der Kreisverkehr Stadthaus auf dem Plan

23.000 Euro für den provisorischen Fahrradstreifen

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.