Stockum blüht auf - auch nach 1150 Jahren

STOCKUM 1150 Jahre ist schon ein stolzes Alter. Aus diesem Anlass haben sich nun 12 Organisatoren aus Stockumer Unternehmen zusammen gefunden und planen ein kleines Volksfest.

von Von Benedikt Honé

, 17.01.2008, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stockum blüht auf - auch nach 1150 Jahren

Die Planer des Jubiläumsfestes.

Unter der Leitung von Friedrich Telgmann und Dagmar Wenner traf sich am Mittwochabend das Planungsteam im evangelischen Gemeindezentrum Stockum. Die ansässigen Geschäftsleute besprachen, wie man das anstehende Jubiläum für die Einwohner des Stadtteils gebührend feiern kann.

14 verschiedene Stände

„Wir möchten natürlich ein kleines Volksfest daraus machen“, verspricht Telgmann. Unter dem Motto „Stockum blüht auf“ werden am Samstag, 12. April, ab 10 Uhr vor der Volksbank über den Parkstreifen verteilt 14 verschiedene Stände zu sehen sein. Hierbei werden unter anderem die Volksbank, die Sparkasse, die Bäckerei Berger Telgmann sowie die Gersteinapotheke vertreten sein.

„Natürlich wollen wir auch den kleineren Gästen etwas bieten. Also überlegen wir, ein Karussell oder eine Hüpfburg aufzubauen“, so Telgmann. Auf einer Bühne soll für die Unterhaltung gesorgt werden. Die Veranstalter versuchen, ortsansässige Musikgruppen für einen Auftritt auf der Jubiläumsveranstaltung zu begeistern.

Auf weitere Beteiligung hoffe

„Allerdings ist es so, dass wir natürlich noch auf weitere Beteiligung, zum Beispiel an den Ständen, hoffen“, so Telgmann. Als besonderes Extra planen die Geschäftsleute eventuell die Wiedereinführung der „Stockumer Blüten“. Diese Lose, ähnlich wie der Werner Taler, ermöglichen einen Gewinn eines größeren Hauptpreises.

Generell orientiert sich das Planungsteam an dem Fest anlässlich der Fertigstellung der Stockumer Straße 2005. „Damals hatten wir ein wirklich gelungenes Fest. Und genauso soll es auch dieses Mal werden“, meint Wenner.

Am Mittwoch, 20. Februar, trifft sich die Gruppe das nächste Mal. Weitere Interessenten für die Stände können sich unter Tel. (02389) 31 68 anmelden.

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Auswanderung nach Schweden

Auswanderin Ellen Schöneborn (63) aus Werne: „Die Gemeinschaft im Evenkamp war einzigartig“