Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

hzStraßenfestival 2019

16 Acts, 7 Spielorte, 100 Auftritte: Das Straßenfestival hat am Freitag und Samstag (30./31. August) viel zu bieten. Da kann man schon mal den Überblick verlieren. Hier sind unsere Navi-Tipps.

Werne

, 25.08.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 4 min

Wenn am Freitag (30. August) auf dem Kirchhof der Startschuss für das Werner Straßenfestival fällt, haben Besucher die Qual der Wahl zwischen Comedy, Musik, Akrobatik, Artistik, Feuershow, Zauberei und Theater. 16 Acts, 33 Künstler aus 13 Ländern, 7 Spielorte und fast 100 Einzelauftritte - da kann man schon mal den Überblick verlieren. Wir haben einen Vorschlag, wie Sie sich erfolgreich durch die Innenstadt navigieren, um einen möglichst abwechslungsreichen Tag zu erleben. Das und die wichtigsten Infos gibt’s in unserem (nicht bierernst gemeinten) „Vorab-Liveticker“.

Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

Ab sofort gibt des passend zum Straßenfestival einen Hocker, Festivalband oder ,neu, einen Strohhut im Festivaldesign zu kaufen. © Werne Marketing

Freitag, 14.30 Uhr: Auf dem Kirchplatz ist es ziemlich voll. Große und kleine Menschen mit Hüten, Bändchen, Beuteln und kleinen Pappkartons zum Draufsetzen sind zur offiziellen Eröffnung des Werner Straßenfestivals 2019 gekommen. Auf ihren mitgebrachten Utensilien prangt das Straßenfestival-Logo. Kann man alles in der Innenstadt kaufen. Die Rundum-Ausstattung kostet 18 Euro. Auch Bürgermeister Lothar Christ trägt einen hübschen Festival-Hut, spricht ein paar warme Worte und erklärt das Event für eröffnet. Alle klatschen, manche jubeln - tolle Sache.

Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

Flash Gonzalez © Agentur Zeitenwanderer

15 Uhr: Wir haben auch geklatscht, uns dann aber schnell vom Acker gemacht. Zum Glück ist der Weg zum Marktplatz nicht allzu weit. Hier soll irgendwo ein Typ namens „Flash Gonzalez“ rumlaufen. Klingt auf jeden Fall schon mal ziemlich lässig, irgendwie nach einem Superhelden aus dem Marvel-Universum. Statt eines übernatürlichen Charakters mit Umhang treffen wir einen etwas tollpatschigen Chilenen mit komischem Hut. Naja, immerhin bewegt sich der Typ lustig - und kann dabei auch noch Zaubern. Finden wir unterhaltsam. Die staunenden Gesichter im Publikum lassen uns vermuten, dass wir mit diesem Gefühl nicht allein sind. Scheinen alle echt „geflasht“ zu sein. Kategorie Zauberei wäre damit abgehakt.

Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

Die „FeuerWer?“ © Agentur Zeitenwanderer

16 Uhr: Schauplatz Burgstraße. Da muss es wohl brennen! Schließlich soll die Feuerwehr gerade angekommen sein. Als wir eintreffen, stellen wir fest, dass die Lage nicht so ernst ist, wie befürchtet. Stattdessen erteilt das Duo „FeuerWer? - Next Generation“ seinen Zuschauern gleich mehrere Lektionen - inklusive Löschübung. Das tun die beiden Künstler mit außergewöhnlicher Akrobatik. Die könnten wahrscheinlich jeden retten. Auch ohne Drehleiter. Atemberaubende Nummer, nach der wir erst mal eine Pause brauchen.

16.30 Uhr: Zeit für einen kleinen Snack. Und weil beim Straßenfestival alles ein bisschen anders ist als sonst, lassen wir Pommes und Bratwurst links liegen. Stattdessen gibt es einen leckeren Burrito vom Foodtruck. Auch der Bürgermeister steht in einer Schlange an einer der zahlreichen „Fressbuden“. Immer noch mit Hut. Na dann, guten Appetit!

Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

Felice & Cortes Young © Agentur Zeitenwanderer

17 Uhr: Woher kommt eigentlich diese Musik? Wir folgen den Klängen und landen in der Bonenstraße. Das Duo „Felice & Cortes Young“ spielt hier groß auf. Wie angekündigt, sorgt die Soul-Singer-Songwriterin bei manch einem Zuschauer für Gänsehaut. Felices Nebenmann Cortes jongliert dazu. Warum? Weil er‘s kann. Außerdem spielt er Schlagzeug. Netter Typ...

18 Uhr: „Jó napot“ aus der Steinstraße. Hier spricht man gerade Ungarisch und wünscht sich einen guten Tag. Das Trio „Firebirds“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, in 30 Minuten mit seiner Artistik die Welt zu retten. Ganz schön sportlich, wenn man dazu nur begrenzte Manpower und ein dampfbetriebenes Velocipede zur Verfügung hat. Wären Ungarns Fußballer nur halb so motiviert - Lothar Matthäus würde wohl auch heute noch die Verbalkeule als ihr Nationaltrainer schwingen. Auch die Firebirds haben besondere Keulen dabei. Doch für die sei der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen, sagen die Künstler. Man vertröstet uns auf später - und wir ziehen ein wenig bedröppelt weiter.

Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

Her Majesty‘s Secret Circus © Agentur Zeitenwanderer

19 Uhr: Wenn uns die Kollegen aus Ungarn so auf die Folter spannen, dann lassen wir uns eben woanders unterhalten. Ein kleiner Junge kommt uns entgegen und berichtet mit strahlenden Augen, dass er gerade einen „richtig echten“ Superhelden gesehen hat. Ja gibt’s denn so was? Auf dem Marktplatz treffen wir tatsächlich auf einen Herren in engen Shorts, der einen Schild trägt, der dem von Captain America verblüffend ähnlich sieht. Der Mann und seine Mitstreiterin von „Her Majesty‘s Secret Circus“ bezeichnen sich selbst als die Agenten Honeymoon und Butterfly. Sie hantiert mit einem Klopömpel-Bogen herum, er fährt mit einem gewaltigen Tarnkappenrad durch die Gegend. Amerikanisches Straßentheater mit viel Artistik und Comedy. Und Superhelden. Grandios.

Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

Garaghty & Thom © Agentur Zeitenwanderer

20 Uhr: War eigentlich schon jemand auf dem Moormannplatz? Nein? Dann nix wie hin. Ist jetzt auch genau der richtige Zeitpunkt, um herzhaft zu lachen. Denn „Garaghty & Thom“ aus England sind darauf spezialisiert, die Lachmuskeln ihrer Zuschauer bis an die Leistungsgrenze zu treiben. Dafür hat das Comedy-Duo schon den einen oder anderen Preis abgeräumt. Set und Requisiten entstehen spontan vor Ort. Gut, dass wir den Burrito schon verdaut haben. Dann fällt das Lachen nicht so schwer. Noch mal Glück gehabt.

20.30 Uhr: Wir snacken wieder eine Runde. Diesmal gibt‘s Hotdogs. Wer gedacht hat, er könnte heute kalorienarm durch den Tag kommen, hat sich geirrt. Beim Blick ins Portemonnaie müssen wir feststellen, dass wir kaum noch Kleingeld haben. Das haben wir nämlich großzügig den Künstlern nach ihren Darbietungen gespendet. Die Wechselstation in der Tourist-Info hat auch bereits seit 20 Uhr geschlossen. Der Hotdog-Verkäufer hilft uns netterweise aus der Patsche. Guter Mann!

Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

Firebirds © Agentur Zeitenwanderer

21 Uhr: Roggenmarkt - waren wir auch noch nicht. Könnte man also langsam mal hin. Zumal wir schon aus der Ferne laute „Uiiiiii“-Rufe des Erstaunens vernehmen. Dafür verantwortlich sind wieder unsere ungarischen Freunde. Denn die „Firebirds“ halten ihr Versprechen und machen ihrem Namen nun alle Ehre. Brennende Keulen, die durch die Luft fliegen - das gab‘s hier zuletzt wohl, als die Grafen von der Mark in Werne einmarschierten. Ist ein paar Hundert Jahre her und war wahrscheinlich auch nicht ansatzweise so unterhaltsam. Wir sind von dieser Feuershow schwer beeindruckt. Und deswegen gehen wir auch gleich zur nächsten...

Tipps der Redaktion: So navigieren Sie sich perfekt durch das Werner Straßenfestival 2019

Lumino © Agentur Zeitenwanderer

22 Uhr: ... auf dem Kirchplatz, wo sich gerade ein Finne und ein Japaner treffen. Könnte der Anfang von einem ziemlich platten Witz sein, ist aber faktisch ein atemberaubender Feuerzirkus samt Tanz mit Feuerschwert, brennenden Hula-Hoops und Spezialeffekten. „Lumino“, das sind Kiwamu Miyakubo (wird wohl der Japaner sein) und Yanika Beliza. Und die haben‘s drauf. Da staunt sogar die „FeuerWer“ vom Nachmittag. Und jetzt sind auch wir endgültig „geflasht“. Heiße Nummer mit viel Action. Wir müssen erst mal runterkommen und gehen deswegen...

23 Uhr: ... wieder mal auf den Marktplatz. Ist voll hier - und das obwohl gar kein gewöhnlicher Markttag ist. Hier gibt‘s Theater. Keine Prügelei, sondern das „richtig echte“. So heißt zumindest die Kategorie, die wir im Spielplan finden. Genau genommen handelt es sich um ein Varieté. Soll für jeden etwas dabei sein. Auch für die, die mal entspannt runterkommen wollen.

Das kann nicht schaden nach so einer Tour durch die Innenstadt.

Lesen Sie jetzt
Straßenfestival Werne

Mehr Bühnen, mehr Künstler: Diese 8 Dinge müssen Sie zum Straßenfestival 2019 wissen

Das Straßenfestival ist ein fester Termin im Werner Veranstaltungskalender. 2019 gibt es viele Neuerungen. Wir fassen kompakt zusammen, was Sie vor dem Festival nicht verpassen dürfen. Von Mario Bartlewski

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen