Feuerwehr in Werne

Sturmtief Eugen entwurzelt Baum in Werne und blockiert Fahrradweg

Lange war die Lage in Werne am Sturm-Dienstag entspannt. Doch ausrücken musste die Feuerwehr dann doch, als am Fürstenhof ein entwurzelter Baum den Fuß- und Radweg blockierte.
Sturmtief Eugen hat am Dienstagnachmittag eine Birke am Fürstenhof in Werne entwurzelt. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Bis zum Dienstagnachmittag (4. Mai) war es in Werne ruhig, obwohl Sturmtief Eugen seit dem frühen Morgen um 4 Uhr in fast ganz Deutschland tobte. Im Stadtgebiet von Werne mussten vor allem einige Bauzäune dran glauben, die der Wind umgerissen hatte, wie Tobias Tenk von der Feuerwehr in Werne am Telefon erklärte. Am Nachmittag gegen 14.51 Uhr dann wurde die Freiwillige Feuerwehr Werne aber doch noch zu einem Einsatz an der Straße Fürstenhof gerufen: einer ersten Meldung zufolge sei ein 5 bis 10 Meter langer Baum umgefallen.

Sturmtief Eugen riss Birke an Fuß- und Radweg aus dem Boden

Dort hatte der Sturm eine Birke entwurzelt, die auf einen Fuß- und Radweg gefallen war und diesen der Länge nach blockierte. „Die Straße Fürstenhof wurde kurzzeitig durch die freiwilligen Kräfte einseitig gesperrt und der Baum wurde mit der Kettensäge zerkleinert und beseitigt“, heißt es von der Feuerwehr. Nach den Reinigungsarbeiten wurde die Stelle gereinigt und an die Polizei übergehen, schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Dienstagnachmittag noch bis in die Mittwochnacht um 3 Uhr hinein vor Windböen, anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung, zwischen 50 und 60 km/h. In Schauernähe rechnete der Wetterdienst mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern.

Lesen Sie jetzt