Thomas Lohmann ist Sparkassen-Banker mit Leib und Seele

50. Geburtstag

WERNE Selten ist einem Menschen der berufliche Lebensweg so klar vorgezeichnet, wie dies bei Thomas Lohmann der Fall ist. "Schon vor meiner Einschulung soll ich gesagt haben: Ich will zur Sparkasse!"

von Von Rudolf Zicke

, 02.07.2009, 15:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Lohmann ist Sparkassen-Banker mit Leib und Seele

<p>Sparkassen-Chef Thomas Lohmann wird heute 50. Zicke</p>

Und ausgesprochen zielstrebig ging er diesen Weg, der ihn schließlich nach Werne führte. Heute feiert Thomas Lohmann seinen 50. Geburtstag - als Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Werne.Schon Vater war Sparkassen-Banker Schon sein Vater war Sparkassen-Banker; doch während die Geschwister "um alles in der Welt" nicht in die Fußstapfen des Vaters treten mochten, wollte Thomas Lohmann einmal Kredit-Abteilungsleiter bei einer Sparkasse werden. "Jetzt ist´s ein bisschen mehr geworden - auch nicht schlimm", schmunzelt der gebürtige Lüneburger.

lohamnn hat nach dem Abitur in Buxtehude eine klassische Sparkassenlehre absolviert, war anschließend Pressesprecher und Leiter der Abteilung Werbung (Öffentlichkeitsarbeit, studierte, wurde Sparkassenprüfer und schließlich Leiter des Vorstandssekretariats der Sparkasse Emsland.  Mindestens so gut wie die Vorgänger Ende 1995 schließlich zog es ihn als Nachfolger von Sparkassen-Vorstand Egbert Schütte an die Lippe, wo er am 1. Januar 2004 Gerd-Ludwig Dresen, der in den Ruhestand ging, als Vorstandsvorsitzenden ablöste. Sein Ziel war es, das Haus mindestens so gut wie seine Vorgänger zu führen. "Und ich glaube, das ist mir gelungen", sagt Lohmann; immerhin kann der Werder-Bremen-Fan darauf verweisen, dass das Werner Geldinstitut seit Jahren ganz oben in der Liga des Sparkassen- und Giroverbandes spielt. Die Finanzkrise konnte der Sparkasse Werne kaum etwas anhaben, da sie sich unter Lohmanns Regie nie auf zweifelhafte und hochriskante Geschäfte eingelassen hat¨ - aus gutem Grund: "Wir sind für die Bürger und Unternehmen der Region da."

Banker durch und durch Thomas Lohmann ist Banker durch und durch ("Mein größtes Hobby war immer mein Beruf"), hat aber neben Job und Familie noch andere Interessen: Tennis, "Wir für Werne" zum Beispiel.

Und eines Tages möchte er auch mal Golf spielen, wozu ihm monmentan die ziet fehlt. Vielleicht klappt´s in 15 Jahren. Dann hat Thomas Lohmann - wahrscheinlich an der Sparkasse Werne - das Pensionärsalter erreicht.

Lesen Sie jetzt