Tibaum-Brücke noch bis Ende August gesperrt

Bauarbeiten

STOCKUM Noch bis Ende August müssen sich Auto- und Radfahrer zwischen Stockum und Hamm gedulden. So lange werden die Bauarbeiten an der Tibaum-Brücke dauern.

von Von Daniel Claeßen

, 09.07.2009, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Derzeit werden die Rampen für die neue Brücke an Nord- und Südseite des Kanals aufgeschüttet. „Die Brücke selbst wird in einem Werk montiert und als Ganzes hergebracht“, so Leipzig. Das Konstrukt wird künftig 5,60 Meter über dem Wasserspiegel liegen – ein Standardmaß für alle Brücken über dem Kanal. „Damit brauchen Containerschiffe kein zusätzliches Ballastwasser aufnehmen, um die Brücke passieren zu können.“ Der Kanal selbst wird ebenfalls angepasst, die Spundwand bei 1,10 Meter über dem Wasserspiegel abgeschnitten. „Wenn wir hier fertig sind, wäre dann die Oststrecke zum Gersteinwerk an der Reihe“, blickt Uwe Leipzig in Sachen Kanalbauarbeiten voraus.

Bis es soweit ist, werden die Rad- und Autofahrer noch eine weitere Sperrung über sich ergehen lassen müssen: „Im Juli 2010 werden wir das Material der alten Rampen, die dann nicht mehr benötigt werden, für die neuen Rampen übernehmen.“ Die Erfahrung habe gezeigt, dass die Strecke in den Ferien weniger stark befahren sei. „Das kam in diesem Jahr ganz gut hin“, so Leipzig. Die neue Brücke wird neben breiteren Spuren auch einen Rad- und Gehweg erhalten. „Außerdem hat die Stadt Hamm zugesichert, dass bis Ende des Jahres der Radweg zur Lippebrücke nach Werne fertig gestellt wird“, erklärt der Baubevollmächtigte.

Die von den Anliegern geforderte Anhebung der Tibaum-Senke, die bei starkem Regen und Hochwasser regelmäßig unter Wasser steht, habe die Stadt Hamm hingegen abgelehnt. „Es gibt allerdings einen neuen Antrag auf Prüfung der Sachlage“, weiß Uwe Leipzig. „Bisher haben wir aber nichts Neues gehört.“

Lesen Sie jetzt