Infizierten-Zahlen in Werne bleiben niedrig - Trotz Überschreitung der Inzidenzen im Kreis Unna

Coronavirus in Werne

Die Zahl der Infizierten in Werne ist und bleibt niedrig, während Städte wie Unna, Selm oder Lünen die Inzidenzen in den vergangenen Tagen überschritten haben. Ein Rückblick.

Werne

, 12.10.2020, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Vergleich zu anderen Städten im Kreis Unna hat sich am Montag (12. Oktober) nur eine weitere Person nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Im Vergleich zu anderen Städten im Kreis Unna hat sich am Montag (12. Oktober) nur eine weitere Person nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. © Adam Niescioruk/Unsplash

Die Zahl der mit dem Coronavirus-Infizierten in Werne ist und bleibt niedrig. Am Montag (12. Oktober) hat der Kreis Unna für Werne nur einen neuen Coronafall gemeldet. Es ist einer von insgesamt 119, die der Kreis an diesem Tag gemeldet hat. Die meisten entfallen auf Lünen (+31), gefolgt von Stadt Unna (+26) und Bergkamen (+22).

Während die 7-Tages-Inzidenz etwa in Selm am vergangenen Freitag (9. Oktober) bei 138.9 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage lag, in Bönen 104.6 in Lünen 85.7 und dem Kreis Unna insgesamt bei 53, waren es am Freitag in Werne 10.1. Mit Ausnahme von Schwerte (2.2) ist dies der zweitniedrigste Wert im Kreis.

Jetzt lesen

Acht Tage lang keine neuen Corona-Fälle in Werne

Vor dem neuen Fall in Werne war acht Tage lang kein neuer Fall für die Stadt gemeldet worden. In den neun Tagen davor (22. September bis 3. Oktober) waren allerdings insgesamt 17 neue Fälle gemeldet worden.

Aktuell gelten in Werne 13 Personen als aktiv mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt 3 Personen hatten sich über das Wochenende wieder erholt. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich in Werne 133 Personen mit dem Virus infiziert. Im gesamten Kreis Unna waren es am Montag 1728, von denen 1226 Personen in der Zwischenzeit wieder gesundet sind.

Lesen Sie jetzt

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage. Von Jörg Heckenkamp, Felix Püschner, Andrea Wellerdiek, Eva-Maria Spiller, Sylva Witzig, Tobias Larisch

Lesen Sie jetzt