Wenn Trump seine sexy Beinchen zeigt: Werner Künstlerin hat sich politischen Themen verschrieben

hzKunst in Werne

In Marij Neumann-Vervaarts Bildern geht es oftmals brisant zu. Da zeigt etwa Donald Trump viel nackte Haut und Nazis brüllen ihre rechten Parolen. Die Werner Künstlerin malt das aus besonderem Grund.

Werne

, 17.02.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Stolz posiert der Mann mit der auffälligen Föhnfrisur vor der Wand mit den Monitoren - scheinbar angehimmelt von einer hübschen Frau im Badeanzug und angelächelt von Pinocchio. Der Blondschopf mit dem selbstgefälligen Gesichtsausdruck trägt ein teures Gewand mit aufgedruckten Dollar-Zeichen, dazu ein vergoldetes Schwert - und er zeigt viel nackte Haut von der Hüfte abwärts.

Diese Pose hat wahrscheinlich jeder schon einmal gesehen. Ludwig der IV. ließ sich vor mehr als 300 Jahren genau so porträtieren. Nur ohne Dollarzeichen, dafür aber mit bedeckten Beinen. Doch allein schon zeitgeschichtlich liegen zwischen dem einstigen „Sonnenkönig“ und der Gestalt, die die Werner Künstlerin Marij Neumann-Vervaart auf der Leinwand in ihrem Atelier verewigt hat, Welten.

Bei dem unerschütterlich wirkenden Typ auf Neumann-Vervaarts Gemälde handelt es sich um Twitter-König Donald Trump. Auf den habe sie sich gerade ein bisschen eingeschossen, sagt die ehemalige Kunstlehrerin des Anne-Frank-Gymnasiums.

„Ich fühle mich vielleicht nicht ganz so machtlos, wenn ich diese Dinge male.“
Marij Neumann-Vervaart

Über die Funktion von Kunst lässt sich bekanntlich streiten. Der eine möchte mit einem hübschen Bild einfach sein Wohnzimmer verschönern, der andere hingegen sieht selbst in den abstraktesten Malereien einen Denkanstoß. Und manch ein Philosoph des 20. Jahrhunderts pochte gar auf die Funktionslosigkeit der Kunst: Sie sei schlicht und einfach Selbstzweck, „L’art pour l’art“ eben.

Für Neumann-Vervaart ist sie das keineswegs. „Es gibt manchmal Ereignisse, bei denen ich mich regelrecht genötigt fühle, zu malen. Immer wenn ich etwas als ungerecht empfinde. Immer wenn mich etwas aufwühlt. Ich weiß nicht, ob es dann Wut ist. Aber ich fühle mich vielleicht nicht ganz so machtlos, wenn ich diese Dinge dann male“, sagt die 63-Jährige.

Das Bild „Paradise Beach“ (l.) bezieht sich auf die Flüchtlingskrise. Auf dem linken Bild pöbeln Neonazis gegen geflüchtete Menschen.

Das Bild „Paradise Beach“ (l.) bezieht sich auf die Flüchtlingskrise. Auf dem rechten Bild pöbeln Neonazis gegen geflüchtete Menschen. © Felix Püschner

Viele ihrer Bilder haben mehr als bloß eine „kritische Note“. Und man muss kein Interpretations-Genie sein, um sie zu verstehen. Es sind ganz klare Botschaften. So wie im Falle des Trump-Portraits. Ihm gehe es doch nur um Macht und Geld, erklärt Neumann-Vervaart. Er schere sich um nichts anderes - weder um die Umwelt noch um die Verfassung und auch nicht um die Freiheit.

Nicht umsonst steht der gute Mann auf dem Porträt mit den Füßen auf der US-Flagge. Nicht ohne Grund schwimmen unter ihm tote Fische im Wasser. Und dass Pinocchio den Fake-News-Prediger so nett anlächelt, ist auch kein bloßer Zufall.

Der Blick aus der idyllischen Blase auf die bittere Realität

„Ich finde das alles sehr erschreckend. Ich habe das Gefühl, Trump will eine Familiendynastie aufbauen. Und wenn ich beispielsweise mitbekomme, dass seine Schwiegertochter behauptet, die Aufnahme von Flüchtlingen sei das Schlimmste gewesen, was in der Geschichte Deutschlands jemals passiert ist, dann macht mir das Sorgen - vor allem weil manche Medien so etwas auch noch unkommentiert senden und viele Menschen ihn dann auch noch wählen“, sagt die Künstlerin.

Neumann-Vervaart betont, dass sie auch „schöne Bilder“ male. Landschaften, Sonnenuntergänge und Ähnliches. Manchmal fühle sie sich dann wie in einer kleinen idyllischen Blase. Ein bisschen abgeschottet von der Außenwelt, aber immer mit dem Blick nach draußen. Man könne die Augen vor dem, was da in der Welt geschehe, ja nicht verschließen, erklärt sie.

Machthaber, Korruption, Krieg und Armut - in Marij Neumann-Vervaarts Bildern kommt der Blick der Künstlerin in ihrer imaginären Blase auf die Welt zum Ausdruck.

Machthaber, Korruption, Krieg und Armut - in Marij Neumann-Vervaarts Bildern kommt der Blick der Künstlerin in ihrer imaginären Blase auf die Welt zum Ausdruck. © Felix Püschner

Genau dieses Szenario hat sie in einem anderen Bild festgehalten: Da steht die Künstlerin in ihrer scheinbar heilen Welt - doch die Blase ist umgeben von hungernden Kindern, brennenden Häusern, Panzern und politischen Machthabern wie Kim Jong-un und Wladimir Putin, dessen Kopf auf einem Schlangenkörper sitzt. Eine listige Gestalt sei der russische Präsident nun mal. Und einer, der andere in den Würgegriff habe.

In vielen Werken von Neumann-Vervaarts spielt zudem Rechtsextremismus eine große Rolle. Da gibt es zum Beispiel Bilder, auf denen Neonazis geflüchteten Menschen lauthals ihre rechten Parolen entgegenschreien und die Arme zum Hitlergruß heben. Oder auch Bilder wie das mit dem Titel „Paradise Beach“, auf dem Flüchtlinge an einem abgesperrten Strand sitzen und auf ihre in Flammen stehende Heimat blicken.

Rechtsextremismus spielt in den mit verschiedensten Techniken angefertigten Werken auch eine wichtige Rolle.

Rechtsextremismus spielt in den mit verschiedensten Techniken angefertigten Werken auch eine wichtige Rolle. © Felix Püschner

Auf Ausstellungen und bei Facebook bekomme sie schon Feedback für ihre Werke - und das sei meist positiv, sagt die Werner Künstlerin. Geld verdient sie mit ihren politischen Bildern aber kaum: „Solche Bilder verkaufen sich nicht gut. So etwas will man ja nicht unbedingt im Wohnzimmer hängen haben.“

Aber vielleicht genügt es ja auch so. Vielleicht schaut der ein oder andere Betrachter ihrer Bilder dann mal selbst aus seiner eigenen Blase und engagiert sich auf seine eigene Art gegen die Missstände in der Welt. Neumann-Vervaart wäre darüber glücklich: „Das wäre schön, dann hätte ich mit den Bildern schon ein bisschen etwas bewegt.“

Künstlergruppe und Ausstellungen der Werner Künstlerin
  • Marij Neumann-Vervaart ist Mitglied in der Künstlergruppe „Sohle I“ und stellt ihre Bilder einmal im Jahr in der gleichnamigen Galerie in Bergkamen aus.
  • Auch im Werner Stadthaus sowie in Bielefeld, Recklinghausen und Lünen hat die Werner Künstlerin ihre Werke bereits ausgestellt - hier vor allem Bilder aus dem Bereich Sport.
  • Mehr Infos zur Malerin und ihren Werken gibt es auf ihrer Homepage unter www.atelier-marij.de.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt