Umzug zum Roggenmarkt: Pflegedienstleister lässt einstiges Floristikgeschäft bald umbauen

hzWirtschaft

Nach dem Abschied von Helga Jahncke steht das einstige Floristikgeschäft am Roggenmarkt leer. Doch bald zieht der neue Mieter, ein ambulanter Betreuungsdienst, ein. Und der hat einen Umbau geplant.

Werne

, 26.01.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zum Jahreswechsel hat Helga Jahncke ihr Floristikgeschäft nach 30 Jahren aufgegeben. Seitdem steht die rund 100 Quadratmeter große Immobilie am Roggenmarkt in Werne leer. Doch das soll sich bald ändern. Denn der neue Mieter, der ambulante Betreuungsdienst Alltagshelden, zieht ab Februar hier ein.

Das Unternehmen aus Nordkirchen, das sich um die Betreuung von Senioren und Menschen mit Assistenzbedarf kümmert, möchte eine Anlaufstelle in Werne einrichten. Und die soll schon bald eröffnet werden.

Alltagshelden starten bald mit Beratungsbüro

„Wir starten mit unserem Büro am 15. Februar. Dann sind in der neuen Anlaufstelle in Werne Beratungen möglich“, erklärt Geschäftsführerin Sandra Wittler. An den Markttagen (Dienstag und Freitag) ist das Büro von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Neben Beratungen sollen in den Räumen am Roggenmarkt 30 aber auch Gruppenangebote stattfinden. Start hierfür ist etwas später - voraussichtlich im April, wie Wittler erklärt.

Dazu müssen allerdings einige bauliche Veränderungen in der Immobilie erfolgen. Demnach müssen behindertengerechte Toiletten und eine Küche eingebaut werden. Dazu haben die Verantwortlichen von Alltagshelden einen entsprechenden Antrag auf eine Nutzungsänderung beim Bauamt der Stadt eingereicht.

Umzug zum Roggenmarkt: Pflegedienstleister lässt einstiges Floristikgeschäft bald umbauen

Das Team der Alltagshelden um die Geschäftsführer Sandra Wittler und Vincent Bergau zieht ab Februar in die Räume am Roggenmarkt ein. Die Alltagshelden aus Nordkirchen sind ein ambulanter Betreuungsdienst für Senioren und Menschen mit Assistenzbedarf. © Andrea Wellerdiek

Wittler geht davon aus, dass der gewünschte Umbau genehmigt wird.

Dann sollen ab April hier auch junge Menschen mit Assistenzbedarf neue Betreuungsangebote nutzen können. Dazu planen die Verantwortlichen, aus dem Keller einen Werkstattraum zu machen - inklusive Kicker-Tisch.

Ferienangebot für Jugendliche

Auch ein Ferienangebot ab den Osterferien sei geplant, so Wittler. „Weil die Eltern in der Regel nicht so lange Ferien haben wie die Kinder, gibt es oft große Schwierigkeiten in der Betreuung. Deshalb soll es ein Ferienangebot geben“, erklärt Sandra Wittler. Im Erdgeschoss soll es Platz für Gruppenangebote für Senioren geben.

Neben der ambulanten Betreuung von Senioren und Menschen mit Assistenzbedarf zielt das Angebot der Alltagshelden auch auf die Unterstützung von pflegenden Angehörigen hin: Hilfe im Haushalt, Begleitung bei Arztterminen oder Unterstützung bei der Grabpflege. Die Kosten werden von der Pflegekasse bezuschusst oder komplett übernommen.

Zusätzliche Fachkraft engagiert

Für die neue Anlaufstelle am Werner Roggenmarkt hat das Unternehmen Betreuungskräfte weitergebildet. Es stellt zudem eine gerontopsychiatrische Fachkraft (Pflegekraft, die sich um psychisch veränderte Menschen kümmert) zu April ein.

Jetzt lesen

Die Werner Bürger können die Dienstleistungen der Alltagshelden bereits jetzt in Kauf nehmen. Kontakt über die Beratungsstelle in Nordkirchen unter Tel. (02596) 8569502 oder per E-Mail info@alltags-helden.nrw Bald soll es auch eine Werner Telefonnummer geben, sagt Sabine Wittler.
Lesen Sie jetzt