Andreas Drohmann ist Geschäftsführer des Projekts Klimaschutz-Siedlung „Gemeinsam Wohnen an den Linden“ in Werne.
Andreas Drohmann ist Geschäftsführer des Projekts Klimaschutz-Siedlung „Gemeinsam Wohnen an den Linden" in Werne. © Carina Strauss
Steigende Energiepreise

Vorreiter Klimaschutz-Siedlung: So kann man möglichst autark heizen

Am Becklohhof in Werne wird die Klimaschutz-Siedlung „Gemeinsam Wohnen an den Linden“ gebaut. Ein Paradebeispiel für energiesparendes Heizen. Geschäftsführer Andreas Drohmann erklärt die Baumaßnahmen.

Angesichts der steigenden Energiepreise stellen sich immer mehr Menschen die Frage: Wie kann ich mein Haus möglich autark heizen? Ein Paradebeispiel dafür gibt es in Werne. Dort baut Andreas Drohmann als Geschäftsführer die Klimaschutz-Siedlung „Gemeinsam Wohnen an den Linden“ am Becklohhof.

„Durch die Wand geht nachher kaum Wärme verloren“

Steigende Energiepreise treffen Klimaschutz-Siedlung nur bedingt

Über den Autor
Redakteur
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.