Was am Mittwoch in Werne wichtig wird: Maskenkontrolle und Baugebiet

Werne kompakt

Die Stadt Werne hat sich an der landesweiten Schwerpunktkontrolle zur Maskenpflicht in Bus und Bahn beteiligt. Und: Im Ascheberger Neubaugebiet Breilbusch geht es voran.

Werne

, 26.08.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Montag hat das NRW-Verkehrsministerium gemeinsam mit den Ordnungsbehörden und den Verkehrsunternehmen landesweit Schwerpunktkontrollen zur Maskenpflicht durchgeführt.

Am Montag hat das NRW-Verkehrsministerium gemeinsam mit den Ordnungsbehörden und den Verkehrsunternehmen landesweit Schwerpunktkontrollen zur Maskenpflicht durchgeführt. © Symbolbild picture alliance/dpa

Das wird am Mittwoch in Werne wichtig:

  • Auch das Ordnungsamt Werne hat sich am Montag an den Schwerpunktkontrollen der Maskenpflicht in Bus und Bahn beteiligt. Einen vehementen Verstoß hat die Stadt allerdings schon Tage zuvor erlebt. (RN+)
  • Es geht voran im neuen Baugebiet Breilbusch in Ascheberg. Die Bewerbungsfrist für interessierte Bauherren geht in die Endphase. Schon bald können die ersten Spatenstiche für Neubauten erfolgen. (RN+)

Das sollten Sie wissen:

  • Nachdem die Tochter (4) positiv auf das Coronavirus getestet wurde, gilt für eine Werner Familie Quarantäne. Wie sie die Ausnahmesituation erlebt und wieso sie das Testergebnis anzweifelt, erzählt die Mutter. (RN+)
  • Normalerweise landen die abgeschnittenen Haare beim Friseur im Müll. Manche Kunden nehmen ihre Zöpfe mit nach Hause. In Judith Nickels Laden können Zöpfe gespendet werden. (RN+)
  • Die Briefwähler in Werne müssen derzeit auf ihre Briefwahlunterlagen warten. Wahlorganisator Sven Henning hofft, dass sich die Wartezeit auf einen zusätzlichen Tag beschränkt.
  • Manche zieht es in die Ferne - andere geraten schon beim Blick in den heimischen Garten in Urlaubsstimmung. Wir werfen in unserer Themenreihe einen Blick in die Werner Gärten. In einem ist der Weg von Werne nach Rügen nur einen Strandkorb entfernt. (RN+)
  • In der Kita hatte sich ein Kind mit dem Coronavirus angesteckt. Daraufhin musste eine ganze Kita-Gruppe in Quarantäne. Am Donnerstag (20.8.) stand die zweite Testreihe an. So fiel sie aus.

Das Wetter:

Der Mittwoch in Werne bleibt kühl und regnerisch, dabei ist mit Sturmböen bis 76 km/h (Stufe 9 von 12 auf der Beaufort-Skala) aus Südwest und West zu rechnen. Hier ist besondere Vorsicht geboten, da sich bei solchen Windstärken Dachziegel von Häusern lösen und Äste von Bäumen brechen könnten. Erst in der Nacht zu Donnerstag schwächt sich der Wind zu starkem Wind um die 49km/h ab. Am Mittwoch besteht den ganzen Tag über eine Regenwahrscheinlichkeit um die 25 Prozent. Sonne gibt es heute kaum zu sehen. 18 bis 16 Grad.


Die Verkehrslage:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Werne aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt