Was am Wochenende in Werne wichtig wird: Bußgelder und Mars-Mission

Werne kompakt

Das Ordnungsamt hat ein halbes Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie ein Bußgeld-Fazit für Werne gezogen. Und: Ein Werner bereitet die Technik für eine Mars-Mission mit vor.

Werne

, 26.09.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Werner ist an der Technik für eine Marsmission, die coronabedingt auf 2021 verschoben wurde, beteiligt.

Ein Werner ist an der Technik für eine Mars-Mission, die coronabedingt auf 2021 verschoben wurde, beteiligt. © Symbolbild picture alliance/dpa

Das wird am Wochenende in Werne wichtig:

  • Seit einem guten halben Jahr ahndet das Ordnungsamt Werne Verstöße gegen die Corona-Auflagen. Dabei sind bisher 13.300 Euro an Bußgeldern verhängt worden. Ein Verstoß tritt besonders häufig auf. (RN+)
  • Technik, die gewissermaßen „Spuren“ der Lippestadt trägt, soll bald auf dem Mars zum Einsatz kommen. Dafür sorgt der Werner Christian Brommer derzeit an der Universität in Klagenfurt. (RN+)
  • In einer Leprosenanstalt an der Lünener Straße wurden einst die Aussätzigen in Werne untergebracht. Um die Geschichte der Anstalt geht‘s diesmal in unserer Video-Kolumne „Heidewitzka“. (RN+)

Das sollten Sie wissen:

  • In Werne haben sich innerhalb von 3 Tagen 6 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Einige haben Verbindungen zur Hammer Hochzeit. Doch sie ist nicht der einzige Infektionsgrund.
  • Nachdem ein Straßenmusiker vom Marktplatz verbannt wurde, ist ein Wirt entsetzt: „Das ist ein ganz trauriges Handeln. Man macht aufgrund der Reaktion einer Person die ganze Innenstadt kaputt.“ (RN+)
  • Nach dem Ausnahmejahr 2015 hat sich die Flüchtlingssituation auch in Werne entspannt. Dennoch muss man auf aktuelle Entwicklungen - etwa den Brand im Lager in Moria - reagieren können. (RN+)
  • Einige Sporthallen in Werne sollen saniert werden. Nun ist klar, welche Sportstätte zuerst an der Reihe ist. Denn die Stadt muss schnell den Förderantrag einreichen. Zu Lasten anderer Sanierungen. (RN+)
  • Die Musikschule Margarita aus Stockum feierte am 24. September nicht nur dreijähriges Jubiläum, sondern bietet auch ein neues musikalisches Angebot sowie neue Projekte an.
  • Die Gemeinde Ascheberg musste im ersten Halbjahr 2020 starke Einbußen in den Übernachtungszahlen verzeichnen. Neueste Zahlen lassen aber eine Erholung der Lage erkennen - zumindest ein bisschen. (RN+)
  • Der Stadtentwicklungsausschus hat am Dienstagabend seinen Vorsitzenden Michael Zurhorst aus dem Amt verabschiedet und ihm für viele Dinge gedankt, die er in den letzten Jahrzehnten erreicht hat.
  • Die Gemeinde Ascheberg führt die Liste mit den meisten Infizierten im Kreis Coesfeld an. Am Freitag (25. September) wurden erneut zwei Fälle von mit dem Coronavirus Infizierten bekannt.

Das Wetter:

Das Wochenende in Werne wird regnerisch und durchfängig bewölkt. Der Samstag startet zunächst mit einem Regenrisiko von 20 Prozent. Das steigert sich ab dem Mittag allerdings auf 90 Prozent. Am Abend ist mit 5,8 Litern pro Quadratmetern zu rechnen, in der Nacht zu Sonntag dann sogar mit 8,8 Litern. 15 bis 9 Grad. Der Sonntag setzt sich dann zunächst regnerisch fort, allerdings ist nicht mehr mit solchen Regenmengen zu rechnen (0,5 Liter). Ab dem Sonntagmittag löst sich das Regenrisiko dann auf.

Die Verkehrslage:

Die interaktive Karte zeigt, wie stark die Straßen in Werne aktuell belastet sind. Wenn Sie weiter reinzoomen, können Sie auch kleinere Straßen sehen. Außerdem können Sie hier Radwege und den öffentlichen Nahverkehr abfragen.

Lesen Sie jetzt