Werne weist mit Bönen am Dienstag erneut niedrigste Neuinfektionszahl auf

Coronavirus in Werne

In Werne ist die Zahl der mit dem Coronavirus Neu-Infizierten am zweiten Tag in Folge am niedrigsten im Kreis, nachdem die Städte des Kreises Unna am Montag insgesamt 119 Neuinfektionen vermeldet hatten.

Werne

, 13.10.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der mit dem Coronavirus Neu-Infizierten ist auch am Dienstag im kreisweiten Vergleich in Werne am geringsten.

Die Zahl der mit dem Coronavirus Neu-Infizierten ist auch am Dienstag im kreisweiten Vergleich in Werne am geringsten. © Mika Baumeister/Unsplash

Auch am Dienstag (13. Oktober) meldete der Kreis Unna für Werne nur einen neuen Coronafall, auch wenn die Zahlen insgesamt im Kreis im Vergleich zum Wochenende moderater ausgefallen sind. Am Montag hatte der Kreis für Samstag, Sonntag und Montag insgesamt 119 neue Fälle gemeldet. Am Dienstag waren es dann insgesamt 28 neue Fälle.

Die meisten neuen Fälle am Dienstag verzeichnete wie bereits am Tag zuvor Lünen mit 11 neuen Fällen. Am Montag hatte der Kreis für Lünen 31 neue Fälle gemeldet. Mit großem Abstand folgten darauf am Dienstag Selm und Schwerte mit jeweils einem neuen Fall. Bergkamen hatte am Dienstag drei neue Fälle.

134 Personen in Werne haben sich bisher mit dem Virus infiziert

In Werne haben sich damit seit Ausbruch der Pandemie 134 Personen mit dem Coronavirus infiziert, noch 11 gelten als aktuell infiziert, nachdem 3 Personen am Dienstag als wieder gesund gemeldet worden waren. Im gesamten Kreis haben sich bisher 1756 Personen mit dem Coronavirus infiziert, von denen 1238 als wieder gesund gelten (+12 zum Vortag). Aktuell befinden sich 21 Personen im Kreis wegen einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus (+2 zum Vortag). Am Dienstag war eine Frau (Jahrgang 1933) aus einer Senioreneinrichtung in Unna als verstorben gemeldet worden. Für Unna ist es der erste Todesfall in der Stadt. Die Todeszahl im Kreis steigt damit auf 43.

Lesen Sie jetzt

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage. Von Jörg Heckenkamp, Felix Püschner, Andrea Wellerdiek, Eva-Maria Spiller, Sylva Witzig, Tobias Larisch

Lesen Sie jetzt