Werner Goetheweg: Hecke brennt am Maifeiertag

Asche war wohl der Grund

Am Maifeiertag wurde der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Werne zu einem Heckenbrand in die Nähe des St. Christopherus-Krankenhauses gerufen. Ein Anwohner soll abgekühlte Grill-Asche im Komposter entsorgt haben.

WERNE

02.05.2017, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Maifeiertag geriet eine Hecke auf dem Werner Goetheweg in Brand. Auslöser soll ein Kompostbrand gewesen sein.

Am Maifeiertag geriet eine Hecke auf dem Werner Goetheweg in Brand. Auslöser soll ein Kompostbrand gewesen sein.

Fündig wurden die Einsatzkräfte auf dem Goetheweg, an den ein Grundstück aus der Friedrich-Hebbel-Straße angrenzt. Im Hang zum Goethweg war es zu einem Brand in einem Komposter gekommen. Ein Anwohner soll abgekühlte Grill-Asche dort entsorgt haben. 

Die Flammen hatten bereits auf die Hecke übergegriffen und drohten ebenfalls eine Gartenhütte zu befallen. Die Trupps der Feuerwehr mussten wegen starker Rauchentwicklung unter Atemschutz das Feuer löschen.

Größere Schäden an Gartenhütte

Das Brandgut auseinander zu ziehen erwies sich als schwierig. Auch die Gartenhütte wies bei genauerer Kontrolle mit einer Wärmebildkamera doch größere Schäden auf als vermutet.

Nach Löschen des Brandes konnte eine weitere Brandgefahr ausgeschlossen werden, da keine Glutnester mehr zu erkennen waren. Gegen 13.30 Uhr konnte die Einsatzstelle dann an die Polizei übergeben werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten somit zu ihren Familien und Maifeiern zurückkehren.

Lesen Sie jetzt