Obwohl es am heißen Dienstag (19. Juli) zu Warteschlagen vor dem Solebad (Archivbild) kam, ist Badleiter Jürgen Thöne zufrieden. © Montage Heckenkamp / Larisch
Solebad Werne

„Wie an Silvester an der Rewe-Kasse“: Solebad-Leiter zieht ein Hitze-Fazit

Am Dienstag (19. Juli) stellte das Solebad Werne einen neuen Besucherrekord auf. Dementsprechend kam es im Eingang zu langen Schlangen. Der Badleiter Jürgen Thöne zieht ein Fazit der heißen Tage.

Am Dienstag (19. Juli) stellte das Solebad Werne mit 2394 Besuchern einen neuen Rekord auf. So viele Gäste kamen seit der Eröffnung noch nie ins Schwimmbad. Obwohl es laut Badleiter Jürgen Thöne im Eingang zwar voll „wie an Silvester im Rewe an der Kasse“ war, zieht er nach den heißen Tagen ein positives Fazit und blickt bereits auf die nächsten Tage mit Temperaturen über 30 Grad.

Keine Einlasssperren oder zu wenige Schränke

Die nächsten heißen Tage stehen an

Über den Autor
Redakteur
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.