Schon bald gibt es neue Besuchsregeln im Christophorus-Krankenhaus in Werne. © Sylvia vom Hofe (A)
Krankenhaus in Werne

Wird Patienten-Besuch bald kosten? Neue Besuchsregeln im Krankenhaus Werne

Wer einen Patienten im Krankenhaus in Werne besuchen möchte, muss bei vollständigem Impfschutz noch einen negativen Schnelltest vorweisen. Und die kosten bald. Gilt das damit auch für den Patienten-Besuch?

Corona-Schnelltests gibt es bald nicht mehr kostenlos. Ab dem 11. Oktober müssen Bürgerinnen und Bürger den Test aus eigener Tasche bezahlen. Darauf hatten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten Mitte August geeinigt. Der Steuerzahler soll nicht mehr für die Antigen-Schnelltests aufkommen, schließlich gäbe es für fast alle Bürger ein unmittelbares Impfangebot, hieß es in der Begründung.

Doch auch wer teilweise oder vollständig geimpft oder genesen ist, musste für einen Patienten-Besuch bislang dennoch zusätzlich einen negativen Schnelltest eines zertifizierten Testzentrums im St.-Christophorus-Krankenhaus in Werne vorlegen. Und den gibt es ab dem 11. Oktober nur noch gegen Bezahlung – etwa 15 Euro pro Test peilten die Betreiber von Testzentren in Werne an. Das würde bedeuten, dass man indirekt auch für einen Patienten-Besuch bezahlen muss.

Neue Besuchsregeln im Krankenhaus Werne

Oder wird es ab Mitte Oktober neue Besuchsregeln für Patienten-Besuche geben, um genau dieses Szenario zu verhindern? Nein, ist die klare Antwort von Ludger Risse, Standortleiter des Krankenhauses. Denn die Besuchsregeln sollen bereits im Laufe dieser Woche geändert werden. Mit dem Start der neuen Regeln braucht man demnach keinen negativen Schnelltest mehr vorweisen, wenn man genesen oder geimpft ist, erklärt Risse. „Es gilt die 3G-Regel für Besuche“, sagt Risse.

Wer also nicht nachweisen kann, dass er genesen oder vollständig geimpft ist, muss weiterhin einen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden alt sein darf, vorzeigen. Und den muss man dann ab dem 11. Oktober aus eigener Tasche bezahlen. Die Möglichkeit, sich direkt am Krankenhaus testen zu lassen, wird es auch in Zukunft nicht geben, so Risse weiter.

Mehr Besucher erlaubt

Bei den Besuchsregeln werden zudem die Zeiten und die Anzahl an Besuchern geändert. Dann dürfen täglich auch zwei unterschiedliche Personen dem Patienten einen Besuch abstatten. Zuvor war nur eine Person pro Tag erlaubt. Bald können es zwei Besucher sein, die jedoch zu zwei verschiedenen Zeiten den Patienten jeweils für 30 Minuten besuchen dürfen. Dabei gilt weiter: Jeweils nur ein Patient pro Zimmer darf einen Besucher pro Zeitfenster empfangen. Ab wann genau die neuen Regeln gelten, ist noch unklar. Ludger Risse geht aber davon aus, dass die Besuchsregeln noch in dieser Woche angepasst werden.

Das Krankenhaus hatte strenge Besuchsregeln in der Corona-Krise beschlossen, „um den Eintrag des Virus in das Krankenhaus möglichst zu verhindern“, hieß es in der Begründung. Zunächst waren nur in Einzelfällen Besuche eines Familienmitglieds erlaubt, wenn der Patient einen mindestens sechstägigen Aufenthalt hatte. Im Juni wurde diese Regelung gelockert, sodass Besuche auch bei einem kürzeren Aufenthalt möglich sind.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.