Andreas Nozar freut sich darauf, ab Sonntag in seinem Außenbereich auch wieder Gäste ohne negatives Testergebnis begrüßen zu dürfen. © Carina Strauss
Lockdown-Lockerungen

„Zurück ins alte Leben finden” – Ab Sonntag ohne Test in die Außengastronomie in Werne

Die Inzidenz im Kreis Unna macht es möglich: Ab Sonntag darf die Außengastronomie in Werne wieder ohne Testnachweise öffnen. Die Wirte in Werne sind erleichtert.

Mit welchem Wirt man in Werne auch spricht am Freitag (4. Juni) – allen ist die Erleichterung anzumerken. Denn ab Sonntag (6. Juni) dürfen sie wieder die Innengastronomie öffnen und in den Außenbereichen dürfen die Gäste auch ohne Test, Impfausweis oder Genesenennachweis wieder Platz nehmen.

Möglich macht das die anhaltend niedrige Inzidenz im Kreis Unna. Am Freitag lag man hier den fünften Tag in Folge unter dem Wert von 50. Das hat am Mittag auch das Land NRW bestätigt und damit den Weg freigemacht für weitere Lockerungen.

Werner Gastronom: „Das ist ein riesen Vorteil“

Andreas Nozar, Inhaber des Stilvoll im Rathaus, freut sich sehr. „Das ist schon ein riesen Vorteil, wenn die Leute außen ohne Test Platz nehmen dürfen”, erklärt er. In den zwei Wochen, in denen die Außengastronomie für Geimpfte, Genesene und Getestete (GGG) öffnen durfte, sei es immer wieder zu Diskussionen gekommen. „Ich bin froh, dass das Thema durch ist.”

Auch die Innengastronomie des Stilvoll darf Nozar nun wieder öffnen – wenn auch nur für GGG. Trotzdem: „Dass wir drinnen öffnen können, ist schön. Denn Tage mit schlechtem Wetter haben sich immer sofort bemerkbar gemacht.” Nun ist das Team dabei, den Innenräumen noch den letzten Schliff zu verpassen, bevor dann ab Sonntag die Gäste wieder reinkommen dürfen. „Wir hoffen natürlich, dass die Gäste das auch annehmen.” Dass ihn die Gäste am Sonntag überrennen, damit rechnet der Gastronom nicht. „Schön wäre es natürlich.” Denn bisher hätten sich viele Gäste skeptisch gezeigt, wenn es darum ging, dass die Außengastronomie nur als GGG besucht werden durfte. „Viele haben wohl gedacht, da warten sie lieber noch.”

Weniger Aufwand für die Gäste in Werne

Auch Siegfried Baumhove vom Hotel-Restaurant Baumhove zeigt sich erleichtert über die weiteren Lockerungen. „Das ist sehr gut, denn das bedeutet für uns Gastronomen weniger Kontrollen draußen und auch, dass wir flexibler sind, wenn es regnet“, so Baumhove. Besonders der Wegfall der Testpflicht im Außenbereich sei eine Erleichterung. „So können sie Leute auch spontan mal essen gehen. Das ist doch immer ein ziemlicher Aufwand mit dem Test.”

Baumhove erwartet, dass der Außenbereich weiter stärker frequentiert wird als der Innenbereich. „Der Innenbereich wird nur ein Thema, wenn das Wetter schlechter wird.” Nun hofft er, dass die Inzidenzen weiter niedrig bleiben. „Wir sind auf jeden Fall vorbereitet.”

Kontrollen „gehen allen an die Seele”

Auch im Strobels im Solebad freut man sich auf die weiteren Öffnungen. Auch wenn man hier dank des Zeltes nicht so extrem vom Wetter abhängig ist. „Aber es ist ein großer Aufwand, alle Vorgaben zu beachten”, sagt Björn Lepke, einer der Betreiber, angesichts der Vorschrift, dass bisher auch im Außenbereich nur GGG Platz nehmen durften. Zum einen seien die Kontrollen mit zusätzlichem personellen Aufwand verbunden. Ein Problem, denn an Personal mangele im Strobels nach der langen Corona-Pause, in der viele Mitarbeiter in andere Berufszweige abgewandert seien, immer noch ein wenig, so der Betreiber. „Aber es ist auch unangenehm, Personalausweise und Impfausweise kontrollieren zu müssen. Die Kontrollen gehen allen an die Seele.”

Ab Sonntag dürfen also im Außenbereich wieder alle Platz nehmen, auch wenn sie nicht getestet sind. Und durch die Öffnung der Innengastronomie könne man auch wieder die Kapazitäten besser nutzen. „Zum Glück haben wird das Zelt, sodass wir auch bisher zumindest ein paar Reservierungen annehmen konnten”, so Lepke. Trotzdem: „Alles was an Lockerungen kommt, kommt uns entgegen.”

Es sei schwer, unter diesen Bedingungen zu arbeiten, so Lepke. „Nun hoffen wir, dass die Inzidenzen unten bleiben, damit wir zurück ins alte Leben finden können.” Das Strobels sei jetzt schon jeden Abend „sehr gut gefüllt.”

Über die Autorin

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt