Zwei Werner Seniorenheime verkauft - Pro Talis gibt Seniorenresidenzen ab

hzSeniorenheime

Die beiden Seniorenheime Am Solebad und Freiherr-vom-Stein hat die Firma Pro Talis verkauft. Die Einrichtungen mit insgesamt 160 Plätzen gehören nun einer großen Gruppe aus Düsseldorf.

Werne

, 14.12.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ende Juni 2019 haben die Kartellbehörden der Übernahme zugestimmt, der Kauf wurde zum Ende des Monates Juni abgeschlossen. Neuer Besitzer von Pro Talis ist die Düsseldorfer „Alloheim Senioren-Residenzen SE“, die viel Erfahrung im Betrieb solcher Einrichtungen hat. „Für die Bewohner in den beiden Pro Talis Einrichtungen in Werne ergeben sich durch den Trägerwechsel keinerlei Veränderungen“, sagt ein Alloheim-Sprecher auf Anfrage der Redaktion.

Zwei Werner Seniorenheime verkauft - Pro Talis gibt Seniorenresidenzen ab

Auch das Seniorenheim Am Solebad, an der Steintor-Kreuzung, gehört nun zum Alloheim-Konzern. © Jörg Heckenkamp

Für beide Einrichtungen werde weiterhin in einer eigenen Küche frisch gekocht, auch viele Gäste aus dem Umfeld der Einrichtungen nutzten das gastronomische Angebot. „Auch bei der Zahl der Mitarbeiter ergeben sich keine Veränderungen: Die Einhaltung des Pflegeschlüssels sowie eine Besetzung entsprechend des mit den Pflegekassen verhandelten Personalumfangs ist für Alloheim verbindlich“, sagt der Sprecher. Gleiches gelte für die gesetzlich festgelegte Fachkraftquote.

Gesamte Pro Talis-Gruppe von Alloheim übernommen

Alloheim hat nicht nur die beiden Werner Einrichtungen, einmal an der Steintor-Kreuzung, einmal an der Kreuzung Kamener Straße/Freiherr vom Stein-Straße, übernommen, sondern die gesamte Pro Talis Gruppe aus Meppen. Die verfügte zum Zeitpunkt der Übernahme über 14 Seniorenzentren mit mehr als 1100 Pflegebetten, einen ambulanten Dienst, zwei Tagespflegen und zwei Einrichtungen für Betreutes Wohnen mit zusammen 54 Apartments.

Zwei Werner Seniorenheime verkauft - Pro Talis gibt Seniorenresidenzen ab

Blick in den rückwärtigen Bereich des Seniorenzentrums Freiherr-vom-Stein-Straße. © Helga Felgenträger (A)

Alloheim hat 45 Jahre Erfahrung in dem Sektor und ist ungleich größer: Mit 210 stationären Pflegeeinrichtungen, 75 Einrichtungen für Betreutes Wohnen sowie 26

Ambulanten Diensten gehört Alloheim zu den führenden Pflege-Anbietern in Deutschland.

Rund 20.500 Menschen werden in den stationären Einrichtungen gepflegt und betreut, rund 2400 Apartments gibt es im Betreuten Wohnen. Alloheim beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter und bildet derzeit 1300 Auszubildende aus, die den Pflegeberuf erlernen.

Angebote in der Spezialpflege

Neben der stationären und mobilen Pflege sowie dem betreuten Wohnen hat Alloheim umfassende Angebote in der Spezialpflege entwickelt. Dazu gehören: Demenzpflege, stationäre Junge Pflege, Pflege von Wachkoma-Patienten, Sozialpsychiatrische Pflege, Adipositas-Konzept und Dialyse in der Residenz.

Durch die Übernahme würden sich für die beiden Werner Heime positive Effekte ergeben, zum Beispiel beim Einkauf. „Unsere Größe ermöglicht es uns, Synergien und Skaleneffekte zu nutzen – beispielsweise durch einen zentralen Einkauf von Ausstattung, Pflegemitteln und Nahrungsmitteln – und somit Kosten für alle Einrichtungen in der Gruppe zu senken“, sagt der Sprecher.

Größenvorteil zahlt sich für Einrichtungen in Werne aus

Der Größenvorteil zahle sich für die Bewohner und deren Angehörige aus: Im bundesweiten Vergleich lägen die Zuzahlungen, die Bewohner beziehungsweise ihre Angehörigen in Pflegeeinrichtungen zu zahlen haben, bei Alloheim spürbar unter dem vom Verband der Ersatzkassen (vdek) ermittelten Durchschnitt. Der Unternehmenssprecher: „Auch die beiden Pro Talis Einrichtungen in Werne liegen aktuell unter dem vom vdek ermittelten Durchschnitt der Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen.“

Änderung des Namens Pro Talis ist nicht geplant

Eine Änderung des eingeführten Namens ist nicht geplant, heißt es aus Düsseldorf: „Pro Talis bleibt als eigenständige Marke bestehen und führt die Einrichtungen und Pflegedienstleistungen auch als Teil der Alloheim-Gruppe unter der anerkannten und seit über 15 Jahren präsenten Pro Talis-Marke weiter.“

Das 2015 eröffnete Haus Freiherr-vom-Stein verfügt über 80 Pflegeplätze, allesamt Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer. Das 2005 eröffnete Haus „Am Solebad“ hat ebenfalls 80 Pflegeplätze.

Der Name „Alloheim“ geht auf den Gründer Alois Mollik zurück, konkret auf seinen Vornamen bzw. Spitznamen. Er hat 1973 die erste Alloheim Senioren-Residenz in Bad Marienberg im Westerwald gegründet.
Lesen Sie jetzt